Strafbar: Das Anfertigen von heimlichen Foto- und Filmaufnahmen

Dank moderner Technik ist ein Foto oder Video mit dem Handy schnell und unbemerkt gemacht und innerhalb von Sekunden per MMS oder E-Mail verschickt oder auf Internetseiten und in sozialen Netzwerken hochgeladen. Grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden, solange das „Motiv“  von den Aufnahmen und der Veröffentlichung weiß oder damit rechnen muss. Aber ist es erlaubt, jemanden in einem intimen Moment heimlich zu fotografieren oder zu filmen?

Zunächst einmal gilt: Die Intimsphäre einer Person ist der Kernbereich des allgemeinen Persönlichkeitsrechts und vom Grundgesetz geschützt, sie ist geheim und darf nicht gegen den Willen des Betroffenen verletzt werden. Bildaufnahmen, die im Zusammenhang mit der Intimsphäre einer Person stehen, also bspw. Krankheit, Tod oder Sexualität, entziehen diesem Bereich die Heimlichkeit und stellen so eine solche Rechtsverletzung dar. Üblicherweise setzt man daher alles daran, ebendiese Aufnahmen zu vermeiden, indem man sich nur an vor fremden Blicken geschützten Orten „entblößt“. Da es jedoch in der Vergangenheit vermehrt auch dort zu Bildaufnahmen gekommen ist, hat der Gesetzgeber einen Straftatbestand geschaffen, die das Intimsein an Orten, an denen man auf ein Unbeobachtetsein vertrauen darf, vor heimlichen Aufnahmen und einer möglichen Veröffentlichung der Bilder/Videos schützt.

So genießt nach § 201  a StGB derjenige, der sich in einer Wohnung (oder einem Hotelzimmer) aufhält, absoluten Schutz vor Bildaufnahmen, die dem höchstpersönlichen Lebensbereich einer Person zuzuordnen sind. Werden an diesen Orten intime Fotos oder Videos von jemandem ohne dessen Zustimmung gemacht oder live übertragen (Absatz 1), die Aufnahmen gebraucht oder einem anderen zugänglich gemacht (Absatz 2), stellt dies eine Straftat dar, die entsprechend verfolgt werden kann. Es reicht dabei aus, dass der Aufnehmende in Kauf nimmt, dass die aufgenommenen Person mit der Aufnahme nicht einverstanden ist. D.h. eine Strafbarkeit kann auch ohne Veröffentlichung der Fotos gegeben sein.

Der Schutzbereich von § 201 a StGB ist jedoch nicht nur auf die sprichwörtlich eigenen (oder fremden) vier Wände beschränkt, sondern kann sich auf Räume und Örtlichkeiten außerhalb der Wohnung erstrecken, solange diese besonders blickgeschützt und nicht öffentlich zugänglich sind. Neben ausreichend sichtgeschützten Balkonen und Terrassen (auch von oberen Stockwerken aus!) gehören dazu auch öffentliche Toiletten, Umkleideräume und ärztliche Behandlungszimmer.

Der besondere Schutz der Privatsphäre führt aber nicht dazu, dass jede heimliche Filmaufnahme in geschlossenen Räumen gleich nach § 201 a StGB strafbar ist. So hat beispielsweise das Oberlandesgericht Düsseldorf (Az. I-20 U 188/09) entschieden, dass eine heimliche Filmaufnahme eines Fernsehsenders in einer Arztpraxis durch die Presse- und Rundfunkfreiheit geschützt sein kann, auch wenn dabei das Persönlichkeitsrecht des Arztes verletzt ist. Wichtig dabei: Es wurden keine Patienten gefilmt.

Fazit: Heimliche Bildaufnahmen intimer Momente verstoßen gegen das Gesetz und können mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft werden. Neben einer strafrechtlichen Verfolgung, die auch das Einziehen der Aufnahmen selbst , des Handys/der Kamera und der Speichermedien ermöglicht, steht den Betroffenen aber auch der Zivilrechtsweg  offen. Es kann z.B. auf Unterlassung weiterer Aufnahmen oder Schmerzensgeld geklagt werden.

Wurde das Foto bereits gemacht und ist damit zu rechnen, dass diese Person das Foto auch veröffentlicht, dann kann man versuchen, die geplante Veröffentlichung durch einen vorbeugenden Unterlassungsanspruch zu unterbinden.

Man beachte jedoch: Selbst wenn eine intime Aufnahme zunächst im gegenseitigen Einverständnis zustande gekommen ist, darf diese nicht gegen den Willen der abgebildeten Person in die Hände Dritter gegeben werden. Wer dies trotzdem tut, macht sich ebenfalls nach § 201 a StGB (Abs. 3) strafbar uns setzt sich zivilrechtlichen Ansprüchen aus (Unterlassung- und Schadensersatzanspruch).

36 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Meiner Meinung nach sollten Fotos und Filmaufnahemn generell verboten werden, von denen das „Motiv“ nichts weiß.
    Jedes Foto verletzt, in meinen Augen, die Privats- und Intimsphäre, egal an welchem Ort man sich befindet.

  2. Ist es strafbar Fotos von einer fremden wohnung zu machen und diese auch zu veröffentlichen bzw an dritte weiter zu geben ohne einverständnis des Wohnungsbesitzers ??

  3. Ja, es ist denkbar, dass dies strafbar ist. Verschafft man sich z.B. unter falschen Voraussetzungen Zugang zu einer Wohnung, nur um heimlich Fotos zu machen und diese zu veröffentlichen, kann Hausfriedensbruch vorliegen (§ 123 StGB).
    Genaueres kann man aber erst bei dem konkreten Sachverhalt sagen.

  4. Pingback: Lawbster » Blog Archive Heimliche Bildaufnahmen an öffentlichen Orten

  5. Auf welches Strafmaß muss man sich vorbereiten, wenn…
    man eine dicke Frau in einem Warteraum des Zahnarztes heimlich fotografiert und das auf Facebook hochladet und als Uploader sich direkt über Sie lustig macht, indem man ein Kommentar verfasst mit „Hahahahahha XD“ (wobei ersichtlich ist das man sich über diese Person lustig macht) ?

  6. Wenn ich nun aber in einem öffentlichen Verkehrsmittel ein Foto mache von einer anderen Person ohne es zu veröffentlichen an welche Strafe ist zu denken ?

  7. Was passiert wenn man aussehen ein Film auf nimmt mit ein Handy und die Person ist halb nackt was könnte da für ein rechtliche Schritte auf ein zu kommen.

  8. Wie es im Beitrag steht: Strafrechtliche Folgen und zivilrechtliche Ansprüche (Unterlassung, Schadensersatz) sind denkbar. Kommt aber immer auf den konkreten Sachverhalt an.

  9. Mein Freund hat mich mit einer screen Kamera aufgenommen als wir telefoniert haben bei Facebook . Das war sehr intim. ich hab aus dem bauçh raus in sein Handy gekuckt und hab die screen-camera entdeckt.
    Als ich die öffnete sah ich mich 30 min lang …sehr intimes .
    Er hat das heimlich gemacht .
    Wie soll ich damit nur umgehen? Das vertrauen ist gleich null.
    Ich bin ziemlich sauer und Frage mich wie er so was machen kann.
    Hat er sich strafbar gemacht?

  10. Die Aufnahmen können strafrechtliche und zivilrechtliche Folgen haben.
    Im Zivilrecht könnten Sie die Löschung und Unterlassung (hinsichtlich der Verbreitung) verlangen.

  11. Sehr geehrter Herr Dramaturg

    Wenn jemand von jemand anderem heimlich ein Foto schießt und dieses weiterleitet, wie will man dies beweisen, wenn man das später herausfindet?

    Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

    Beste Grüße

  12. Das ist leider keine einfache Sache. Solange man nicht auf Zeugen bauen kann, würde nur ein technischer Nachweis helfen. Oft ist ja auch aus der Situation klar, wer das Foto nur gemacht haben kann.

  13. was kann man machen wenn man bei einer scheidung ist und der Ehemann droht mit halbnackte Fotos zu posten und schreibt dass auch mit sms zu

  14. Habe eine Frage mein ex mann hat von meiner Wohnung Fotos gemacht vom Kinderzimmer von anderen räumen wo sogar mein Sohn drauf ist er hat es heimlich gemacht als ich geschlafen habe in der Nacht kann ich was dagegen tun ich wusste davon nichts er hat es mir erst jetzt gesagt ???????? bitte um Antwort

  15. Meine Arbeits kollegin hat foto von mir und mein kind mit mein auslandsbesuch gemacht wo ich das kind zu arzt bringe und verteilt sas in firma herum so art mobing ist es ich hab aber ihr nicht erlaubt überhaupt fotos zu machen welche recht habe ich?

  16. Ich hatte gestern schon mal einen langen Bericht geschrieben über meine Obermieter.
    Aber leider wurde der wieder gelöscht, da die Personen die über uns hausen zugriff auf PC und Telefon haben.Ich werde Ihnen ein Brief mit vielen interesanten vorkommnisse aus
    Rathenow schreiben.Freuen Sie sich jetzt schon was ich Ihnen zu berichten habe…es gibt viele kranke
    und hirnlose Menschen die einen ärgern wollen. Aber das werden Sie dann lesen.

  17. Was kann ich machen , wenn unser Hausmeister mit einer Autokamera mich draussen im Hof filmt oder fotografiert ohne mein Einverständnis . Er hat uns einen Kratzer ins Auto gemacht mit Ansage , aber wir können es nicht beweisen. Nun hat er sich eine Autokamera an der Frontscheibe montiert und filmt mich , wenn er an mir vorbei fährt weil er Angst hat , das wir ihm auch einen Kratzer ins Auto machen könnten.

  18. Hallo. Wie lange kann man jemanden anzeigen, der unerlaubt Fotos gemacht (und ggf. verbreitet hat?) Wann ist die Frist um/ es verjährt? Vielen Dank im voraus.

  19. Ich gehe eher davon aus, dass sich die Strafe für das heimlich gemachte Foto, der dicken Frau im Warteraum, nach § 201a StGB und nicht wie oben erwähnt nach § 33 KUG richtet. Desweiteren würde ein Schadensersatzanspruch der dicken Frau im Raum stehen.

    § 33 KUG ist eher auf bereits vorhandene Bildnisse anzuwenden, die man ohne Zustimmung des Urhebers verbreitet. Bei der dicken Frau ist der Urheber/Verursacher der Fotografierende, auch wenn er dies nicht darf.

  20. Bezüglich der Kommentierung des Bildnisses der dicken Frau könnten die §§ 185, 186 und 187 greifen.

  21. Wohne in eine Wohnviertel…es gibt ein Nachbar der nur Ärger macht , jetz ist er sogar dabei jetzt Bilder zu machen von uns heimlich vom Fenster aus .ist das erlaubt.

  22. Hallo,
    Ist es strafrechtlich verfolgbar, wenn jemand von mir Fotos heimlich unter der Dusche gemacht hat? Dabei ist zu erwähnen, dass das Fenster offen war und es daher möglich war Aufnahmen zu machen.
    Grüße

  23. Hallo Ich werde in letzter Zeit durch die Scheiben meinenes Hauses Fotografiert
    Was kann mann dagegen tuen wenn mann weiß wer dass ist die Polizei sagt so lange die Bilder nicht veröffentlicht werden kann mann nichts tuen

  24. Hallo,
    Ein sehr interessanter Beitrag. Ist es auch strafbar,heimliche Fotos in einer fremden Wohnung zu machen und das Bildmaterial umher zu zeigen ? Sowohl privat bei anderen Privatleuten,als auch bei Ämtern ect? Diese Fotos als Beweismaterial in einem Gerichtsverfahren zu nutzen beispielsweise ?
    Wenn ja,auf was beruft man sich dann ambesten vorab noch bevor die Bilder eingereicht werden sollen vor Gericht ? Und welche Konsequenz kann man für den heimlichen Fotograf daraus schließen bzw. Was kann man da weiter einleiten ?

    Beispiel
    Person XY hat Probleme mit eigenen Verwandten. Diese bearbeiten Kinder der oben genannten Person und ermutigen diese nicht mehr zuhause zu leben. Ermutigen Diese in der Schule verheerendes Verhalten der Eltern zu schildern,dass sie nicht mehr heim wollen usw usw. Kinder vorerst bei Verwandten.
    Nun haben diese verheerenden Verhaltensweisen,die als Tatverdacht gegen Eltern bestehen aber nichts mit der Wohnung zu tun.
    Trotzdem erfahren Eltern,dass während ihrer Abwesenheit heimlich Bilder in ihrer Wohnung gemacht worden sein sollen. Unter anderem als sie renoviert haben und auch als sie längere Zeit nicht zuhause waren. Ob dies klar ersichtlich auf den Fotos ist,weiss man nicht. Man geht nicht davon aus. Aber Bilder nie gesehen.
    Können diese Eltern,heimlich gemachte Fotos der Wohnung direkt verbieten ? Wenn ja…. Auf welchem juristischen Hintergrund ? Oder wird es dem jeweiligen Familienrichter obliegen,das zu entscheiden ?

    Viele Grüße

  25. Hallo mir wurden Bilder geklaut und mit meinem bildern wurden fake Accounts gegründet von diesem Account hass Botschaften vebreitet und und später nach mir gesucht. was kann ich da machen ?

  26. Das kann ich ohne die Einzelheiten zu kennen so pauschal nicht sagen. Zudem biete ich auch keine Rechtsberatung über die Kommentarfunktion an.

  27. Hallo,

    In wie weit stellt es eine straftat dar, wenn man über monate hinweg beim verlassen der wohnung, auf der strasse, durch den türspion, im park etc von einer person gefilmt und fotografiert wird, trotz permanenter aufforderung, dies zu unterlassen?

  28. Darf man ohne Erlaubnis den Zustand einer Wohnung fotografieren?

  29. Wenn ich draussen mit meinem Hund bin und hinterm Haus mit ihm Ball spiele , und ne alte Frau mich mit dem Handy aufnimmt , was darf ich jetzt machen? Darf ich zu ihr hin und sie aufforden das Video zulöschen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.