Die Zweckübertragungslehre im Urheberrecht

Die Leh­re der Zweck­über­tra­gung ist eine sper­ri­ge Bezeich­nung für eine im Urhe­ber­recht doch ziem­lich wich­ti­ge Rege­lung. Sie greift immer dann, wenn es in einem Ver­trags­ver­hält­nis kei­ne oder nur eine unzu­rei­chen­de Ver­ein­ba­rung hin­sicht­lich der Nut­zungs­rech­te gibt. Wich­tig wird … Wei­ter­le­sen →

Social Media:
Meinungsfreiheit vs. Arbeitsrecht

Selbst in einem gut funk­tio­nie­ren­den Arbeits­ver­hält­nis ist man mit sei­nem Arbeit­ge­ber oder den Kolleg(inn)en nicht immer einer Mei­nung. Vie­le Arbeit­neh­mer, gera­de der jün­ge­ren Gene­ra­ti­on, machen ihrem Ärger jedoch nicht mehr im pri­va­ten Gespräch mit Kol­le­gen … Wei­ter­le­sen →

Wann Fotos von ehemaligen Mitarbeitern aus dem Unternehmensblog entfernt werden müssen

Vie­le Unter­neh­men machen sich das Inter­net und die damit ver­bun­de­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten zu Nut­zen. Dazu gehört auch die Eigen­dar­stel­lung, wel­che ger­ne mit Fotos von Mit­ar­bei­tern ergänzt wird. Zu recht­li­chen Aus­ein­an­der­set­zun­gen in die­sem Bereich kann es immer … Wei­ter­le­sen →

Kündigungsgrund - Private Internetnutzung am Arbeitsplatz mit pornografischem Bezug

Zu dem Kon­flikt der pri­va­ten Inter­net­nut­zung am Arbeits­platz gibt es vie­le Gerichts­ent­schei­dung. Es wur­de auch bereits auf die Not­wen­dig­keit einer ver­trag­li­chen Ver­ein­ba­rung der Pri­vat­nut­zung hin­ge­wie­sen. Bei der uner­laub­ten pri­va­ten Nut­zung kommt dem Sur­fen auf por­no­gra­fi­schen … Wei­ter­le­sen →